DISY

Disy musste in ihrem Leben schon viele schlechte Zeiten erleben und überleben.
Die Vierbeinerin wurde von Tierschützern vor Ort auf der Straße in einem sehr schlechten Zustand gefunden und sofort zum Tierarzt gebracht. Dort stellte sich heraus, dass Disy Leishamniose positiv ist.
Sie wurde sofort behandelt und befand sich auf dem Weg der Besserung. Ab diesem Zeitpunkt lebte die Hündin im Shelter in Knin und wartete auf ihre Chance.
Während eines Transports im Juli 2019 wurden zwei Tierschüterinnen aufgrund ihres schlechten Gesundheitszustandes auf die 1-jährige Hündin aufmerksam und setzten alle Hebel in Bewegung, dass sie mit nach Deutschland kommen darf.
Durch die Leishamniose hat sie ihr Fell an den Beinen und der Nase verloren und war nun nicht mehr vor der Sonne geschützt. Disy trug einen schweren Sonnenbrand davon der bis heute nicht vollständig abgeheilt ist.
Nun lebt die Fellnase bei einer Pflegestelle in Deutschland und befindet sich wegen ihrer Erkrankung und der Verbrennungen aufgrund des Sonnenbrand in tierärztlicher Behandlung.
Durch eine Patenschaft tragen Sie dazu bei, dass diese Behandlungskosten ein Stück weit abgedeckt werden können und werden ein wichtiger Bestandteil von Disys Leben.