Jimmy


Jimmy, an einem Sommertag Mitte August mussten wir Dich nun endgültig gehen lassen. Schon seit einigen Wochen war klar, dass es das Schicksal nicht gut mit Dir meinen würde. Du wurdest ruhiger, deine Kraft lie&ß nach, Du hast begonnen, Dich ein wenig zurückzuziehen.

Doch so schnell wolltest Du von dieser Welt nicht lassen, zuviel gab es noch zu sehen und zu entdecken. Und so hast Du in Deiner genügsamen Art die letzten Sommertage genossen, lagst in der Sonne im Hinterhof, hast ein paar Runden mit Bob durch die Nachbarschaft gedreht und Dir abends Deine Streicheleinheiten abgeholt.

Nun ging es nicht mehr. Auch wenn Deine Zeit nun gekommen war, so bleibt doch unendlich viel Traurigkeit zurück. Darüber, dass noch viele
warme Sommer-Sonnen-Tage auf Dich gewartet hätten, darüber, dass Du in der viel zu kurzen Zeit hier gar nicht alle Wunder kennen lernen durftest,
die ein Katzenleben bereit hält, und darüber, dass das Schicksal unerbittlich und Dein Abschied von uns unaufhaltsam war.

Kathrin und Dein Kumpel Bob vermissen Dich! Ein Platz in unserem Herzen ist Dir gewiss!