Neuigkeiten


Kastrationsaktion 2017

11. September 2017


Liebe Freunde, liebe Unterstützer,

die Kastrationen von Hunden und Katzen liegen uns ganz besonders am Herzen. Jedes Jahr werden sehr viele Welpen und Kitten ausgesetzt und / oder viel zu jung im Tierasyl abgegeben, ebenso trächtige Hündinnen und Kätzinnen.

Alleinig die Vermittlung von Hunden und Katzen als ausschließliche Maßnahme ist ein Faß ohne Boden. Wir wollen die Bedingungen für die Hunde und Katzen vor Ort langfristig und nachhaltig zu verbessern.

 

Im Oktober (01. bis 08.) diesen Jahres haben wir wieder die Möglichkeit über befreundete Tierärzte eine Kastrationsaktion im Tierasyl in Zadar durchzuführen.

 

Da inzwischen wieder über 250 Hunde – davon ca.120 Hunde unkastriert – im Tierasyl leben, möchten wir vorrangig diese Hunde kastrieren lassen, so dass es dort keine Vermehrung gibt. Wenn die Tierärzte noch genügend Kapazität haben, werden auch Hunde von Familien aus Zadar und Region, denen es finanziell nicht so gut geht, kastriert.

 

Die Tierärzte arbeiten ehrenamtlich und bleiben 7 Tage. Es können pro Tag ca. 20-25 Hunde kastriert werden.

 

Vox Animalis e.V. muss lediglich die Kosten für Material (wie z.B. Narkosemittel und Fäden) übernehmen. Diese Kosten belaufen sich auf 35,- EUR pro Hund.

 

Wir suchen Menschen, die ein Herz für Tiere haben und eine Patenschaft in Höhe von 35,- EUR übernehmen können. Wer unterstützt diese nachhaltige Aktion?

 

In unserem Album „Kastrationsaktion 2017“ stellen wir die Hunde vor, die Paten suchen.

 

Herzlichen Dank!

 

Vox Animalis e.V.
Volksbank-Raiffeisenbank Würzburg
IBAN: DE89790900000005824826
BIC: GENODEF1WU1
paypal@vox-animalis.de

2 3 12 13 18




Illegale Vermittlung im Namen von Vox Animalis e.V.!

31. August 2017


Liebe Tierfreunde, liebe Unterstützer,

 

seit gestern Abend ist uns bekannt, dass im Raum Nürnberg / Erlangen Katzen aus Kroatien vermittelt werden, die angeblich über unseren Verein Vox Animalis e.V. nach Deutschland eingeführt wurden.

 

In den Pässen dieser Katzen, die offenbar teilweise viel zu jung für eine Verbringung waren und auch nicht über alle notwendigen Impfungen verfügten, steht als Vorbesitzer u.a. Vox Animalis e.V.

 

Weder wussten wir von einer Verbringung dieser Katzen nach Deutschland, noch werden diese Katzen über Vox Animalis e.V. vermittelt.

 

Wir können nur an Euch appellieren, uns so viel Vertrauen entgegen zu bringen und uns zu glauben, dass wir mit diesen unlauteren Methoden nichts zu tun haben.

 

Wir stehen in ständigem Kontakt mit unserem Veterinäramt, um diesen Fall restlos aufzuklären und behalten uns auch strafrechtliche Schritte, z.B. wegen Urkundenfälschung, gegen diese Person vor.

 

Bei weiteren konkreten Fragen oder bei Zweifeln, ob eine von Euch übernommene Katze tatsächlich über Vox Animalis e.V. nach Deutschland verbracht und vermittelt wurde, zögert bitte nicht, Euch an uns zu wenden!

 

Wir sind traurig und enttäuscht, dass unser Ruf als seriöser und professionell arbeitender Tierschutzverein, den wir uns mühevoll in den vergangenen Jahren aufgebaut haben, durch diese Art von Verhalten gefährdet und beschädigt wird. Eine Folge des Ganzen wird sein, dass unsere Vermittlungszahlen und unsere Spendeneinnahmen sinken und wir somit mittel- und langfristig den hilfsbedürftigen Tieren in Kroatien nicht mehr helfen können.

 

Betroffen und traurig,
Euer Team von Vox Animalis e.V.




Dringend Katzen-Pflegestellen gesucht!

26. August 2017


KatzenPS




Horror-Feuer im Tierasyl Privlaka

4. Januar 2017


Eine unvorstellbare Katastrophe hat sich ereignet – wir ringen um Worte und um Fassung!

Am Wochenende stand das Tierasyl in Privlaka in Flammen! Ein Unbekannter hatte auf einem Feld unweit des Tierasyls ein Feuer gelegt und durch den starken Wind standen innerhalb kürzester Zeit der Quarantäne-Container sowie der Futter-/ Büro-Container in Flammen.

 

Im Container waren 5 Baby-Welpen, die im Feuer qualvoll ihr junges Leben verloren. Die Vorstellung, wie diese kleinen, unschuldigen Lebewesen sich vor den Flammen nicht retten konnten – ein Alptraum!

 

Die Angst und Verzweiflung der anderen Hunde, die die Flammen immer näher kommen sahen, aber nicht fliehen konnten – unvorstellbar! Zum Glück haben sie überlebt!

 

Dass nicht noch weitere Hunde ums Leben gekommen sind, ist vor allem Kreso, dem netten, jungen Mann zu verdanken, der sich in Privlaka liebevoll um die Versorgung der Hunde kümmert. Er war es, der die Flammen bemerkte und mit aller Kraft versuchte, in den brennenden Container zu gelangen, um die Welpen zu retten – vergebens! Kreso hatte zum Glück nur eine leichte Rauchvergiftung, aber er hat uns wissen lassen, dass es für ihn kaum aushaltbar ist, dass er die Hundekinder nicht vor den Flammen schützen konnte. Kreso gebührt unser Dank und unser größter Respekt!

 

Der komplette Quarantäne-Container und dessen Einrichtung sind durch das Feuer zerstört worden, darunter unter anderem 5 große Gitterboxen, Plastikkörbchen, Futter- und Wasserschüsseln. Im Futter-/Büro-Container befanden sich mehrere Hundert Kilo Hundefutter und diverse Spenden (Decken, Spielzeug, Kauknochen, etc.), die wir zum Teil erst vor 3 Wochen gebracht haben. Die großen Hundegehege waren glücklicherweise nicht betroffen.

 

Die Kosten für den Aufbau belaufen sich auf mehrere tausend Euro! Es werden dringend 2 neue Container und mehrere Gitterboxen benötigt. Außerdem muss um das komplette Tierasyl eine Betonmauer gezogen werden, um zukünftig die Hunde vor Bränden zu schützen!

 

Wir wissen, dass gerade zu Anfang des Jahres oftmals hohe Rechnungen zu begleichen sind und viele von Euch sicherlich erst an Weihnachten dem ein oder anderen Verein etwas gespendet haben! Dennoch bitten wir Euch von Herzen um finanzielle Unterstützung. Ohne Quarantäne-Station kann und darf das Tierheim in Privlaka den Betrieb nicht aufrecht erhalten – die Hunde, die dort momentan leben, wären verloren.

 

Bitte helft uns, zumindest diese Katastrophe zu verhindern! Die Hunde in Privlaka brauchen Euch!

 

Unser Team wird alles daran setzen, schnellstmöglich Sofort-Hilfe zu leisten – mit Eurer Unterstützung wird das klappen!

 

DANKE!

 

Vox Animalis e.V.
Volksbank-Raiffeisenbank Würzburg
IBAN: DE 89 790 900 000 00 582 48 26
BIC: GENODEF1WU1
paypal@vox-animalis.de
Zweck: Aufbau Privlaka

2017-01-03-photo-00010689 2017-01-02-photo-00010602 2017-01-03-photo-00010684 2017-01-03-photo-00010686
2017-01-03-photo-00010726 2017-01-03-photo-00010728




Weihnachten – nicht für Straßentiere in Kroatien!

4. Dezember 2016


„Ich ziehe durch die Straßen um die Hunde auf der Mülldeponie und die Katzen zu füttern. Eisige Kälte bläst mir ins Gesicht. Was höre ich da? Was ist das? Das hört sich schrecklich an, verzweifelt, es ist ganz leise. Ich suche, rufe, jetzt ist es wieder still. Ich gehe weiter und da ist es wieder – ein leises Wimmern. Da bewegt sich was. Ich sehe eine völlig abgemagerte Hündin, festgebunden an einer Scheune, die kaputte Plane bietet keine Schutz vor Kälte und Nässe. Ich nähere mich ihr langsam. Sie geht zu Boden, ist starr vor Angst und zittert am ganzen Körper. Ich sehe ihr ein stark ausgeprägtes Gesäuge. Sie hat Welpen, aber wo sind sie? Ich kann keine Welpen sehen oder hören. Traurig gehe ich nach Hause. Ich kann nicht schlafen, ich höre ihre Schreie. Gleich am nächsten Morgen laufe ich wieder zu dieser Hündin und suche nach den Babies, doch ich finde sie nicht. Ich spreche mit Nachbarn um herauszufinden, wem diese arme Hündin gehört. Mutig laufe ich zu den Leuten und versuche, freundlich zu sein, meine Hilfe anzubieten, in der Hoffnung mehr zu erfahren. Sie erzählen mir, dass die Hündin sehr alt sei, sie würden sie immer mal füttern, Babies habe sie aber keine. Nochmals biete ich meine Hilfe an, flehe fast darum, helfen zu dürfen. Dann geben sie zu, dass die Hündin 5 oder 6 Welpen hat, so genau wüssten sie es nicht, sie hätten sie weg gebracht, es sei zu kalt. Am nächsten Tag bringen sie mir 5 Babies, keine vier Wochen alt. Ich sage ihnen, ich nehme die Babies nur, wenn sie mir auch die Mutter überlassen, sie willigen ein. Mama und Babies müssen bereits etwa zwei Tage voneinander getrennt gewesen sein. Marie, so habe ich die Mama nun genannt, putzt und säugt die Babies über eine Stunde. Die Babies quietschen vor Lebensfreude. Ich stehe ruhig daneben und kann meine Tränen nicht mehr zurückhalten. Für die Babies war es Rettung in letzter Minute und auch für Marie. Sie ist völlig abgemagert und ausgezehrt.
Ich erfahre, dass Marie etwa 10 Jahre alt ist. Ihr ganzes Leben verbrachte sie an der Kette neben der Scheune, bei der ich sie fand. Ihr einziger Schutz war ein ausgedientes Zelt. Immer wieder wurde sie gedeckt und immer wieder nahm man ihre Babies weg. Maries unendliches Leid lässt sich nicht in Worte fassen.“

 

Liebe Unterstützer unseres Kroatienprojektes,

die Geschichte von Marie und ihren Babies ist nicht erfunden, sondern leider wahr. Eine Geschichte, wie sie unsere kroatischen Tierschutzkollegen wieder und wieder erleben. Marie und ihre Babies wurden erst vor zehn Tagen gefunden. Marie steht stellvertretend für viele andere Hundefamilien, die ein ähnlich tragisches Schicksal erleben.
Weihnachten gibt es für die Tiere in Kroatien nicht. Weder für unsere Volontäre, die täglich mit diesen Grausamkeiten vor Ort konfrontiert werden, noch für das Team von Vox Animalis gibt es eine Weihnachtspause. Nein, wir fahren jedes Wochenende im Dezember nach Kroatien, um so viele Tiere wie möglich aus den Asylen zu holen, damit dort wieder Platz ist für Hundeseelen wie Marie und ihre Welpen, die in der kalten Jahreszeit ohne Unterstützung keine Überlebenschancen haben.

Liebe Tierfreunde, bitte denkt jetzt in der Weihnachtszeit an die Tiere in Kroatien! Öffnet Euer Herz und unterstützt uns mit einer Geldspende…
… damit wir die Tiere auch im Winter mit Futter und den notwendigen medizinischen Behandlungen versorgen können! Gerade in der kalten Jahreszeit benötigen die Tiere mehr Futter und sind häufiger krank.
… damit wir die geplanten Hilfsfahrten durchführen können! Für die Glücklichen, die mit uns kommen, bedeutet dies das erste Weihnachtsfest ihres Lebens – ein warmes Plätzchen in einer Pflegefamilie oder sogar in einem Zuhause für immer.
… damit in den Asylen Platz ist für hilfsbedürftige Tiere vor Ort, die alleine den Winter nicht überleben können – wie Marie und ihre Welpen. Diese kleine Hundefamilie hatte noch einmal Glück!

 

Nur mit Eurer Unterstützung können wir weitere Leben retten!

 

Vox Animalis e.V.
Volksbank-Raiffeisenbank Würzburg
IBAN: DE89790900000005824826
BIC: GENODEF1WU1
paypal@vox-animalis.de

Marie1 Marie2 Marie3 welpe1 welpe2 welpe3 welpe4 welpe5




« Ältere Einträge | Neuere Einträge »