Projekte

Tierheim Privlaka

Da das Hundeelend in und um Zadar immens ist und die Stadt bereits in Verhandlungen mit einer Tötungsstation eingetreten ist, hat Dr. Josip Mustac, ein Tierarzt mit dem wir seit vielen Jahren vor Ort kooperieren, beschlossen, ein eigenes Tierheim zu bauen, das den gesetzlichen Standards entspricht und somit legal betrieben werden kann. Nach einer mehrmonatigen Bauphase nahm das Tierheim mit der Bezeichnung „Sklonište Za Životinje Privlaka“ schließlich im Frühjahr 2015 den Betrieb mit ein bis zwei Angestellen vor Ort für die täglichen Bedürfnisse der Hunde auf.

Das Tierheim Privlaka ist zuständig für die Aufnahme von Fundtieren in der Stadt Zadar sowie in umliegenden Gemeinden, darunter Benkovac und Gracac. Wird ein Hund gefunden und in das Tierheim Privlaka gebracht, wird er zunächst untersucht, gechippt und geimpft und kommt für einige Wochen in die Quarantänestation, bevor er in eines der größeren Gehege umziehen darf.

Laut vertraglicher Vereinbarung mit der Stadt Zadar und den umliegenden Gemeinden steht dem Tierheim, ähnlich wie in Deutschland, für jeden Fundhund ein bestimmter Betrag zu, der dessen Versorgung decken soll. Leider bleiben diese Zahlungen nicht selten aus – ohnehin wären sie nicht ausreichend, um die laufenden und außerplanmäßigen (brandbedingte Instandsetzung 2016) Betriebskosten zu decken. Zudem steigen die Aufnahmeanfragen stetig an, wodurch Baumaßnahmen zur Kapazitätserweiterung des Tierheims anfallen. Mittlerweile beherbergt das Tierheim etwa 100 Hunde.
Deshalb ist das Tierheim Privlaka nicht nur darauf angewiesen, dass wir für viele der Hunde ein schönes Zuhause in Deutschland finden, sondern auch auf Unterstützung mit Futter und der Ausstattung der Gehege.

Hunde in Privlaka
Kontakt & Besuchszeiten
Standort
Unterstützung des Tierheims durch eine Patenschaft

Auffangstation Gracac

Gracac ist ein kleiner Ort im ehemaligen Kriegsgebiet in den Bergen von Sveti Rok und eine der ärmsten Regionen Kroatiens. Jelena, eine junge Frau, kümmert sich dort seit dem Jahr 2000 um die verlassenen Straßentiere. Bei der täglichen Versorgung wird sie auch von ihren Eltern und Roby, ein Tierfreund vor Ort, unterstützt.

Es mangelt vor allem an Futter, Decken und Unterschlupf für die Hunde und Katzen. Der örtliche Tierarzt kümmert sich hauptsächlich um Nutztiere, es gibt keine Tierarztpraxis. Notfälle können nur in Zadar behandelt werden. Es gibt 4 eingezäunte Ausläufe, sowie ein paar Räume eines verlassenen Hauses, in denen die Tiere untergebracht werden können. Außerdem noch zwei Stellen, an denen Hunde bei Platzmangel mit der Kette gehalten werden (müssen). Die Katzen finden in der Garage Unterschlupf inklusive Futterstelle und können ansonsten frei herumlaufen.

Von der Stadt gibt es keinerlei Unterstützung und die meisten Menschen belächeln die aufopfernde Tierschutzarbeit. Immer wieder werden Hunde vor dem Haus der Tierschützerin ausgesetzt, darunter immer wieder Notfälle. Jelena liebt Tiere über alles und hat in den letzten Jahren schon so viele Hunde und Katzen vor dem sicheren Tod bewahrt. Kaum wird ein Platz frei, rückt schon ein Neuzugang nach, wodurch die Kapazitäten gewöhnlich voll ausgeschöpft sind.

Hunde in Gracac
Katzen in Gracac
Unterstützung der Auffangstation durch eine Patenschaft

Auffangstation Knin

2016 haben Ivan Simic und Zeljana Milivojevic angefangen dem Leid der Straßenhunde und auch -katzen in Knin und Umgebung entgegenzuwirken. Seit 2017 haben sie aus diesem Grund ihren Verein „Udruga Berta“ gegründet mit dem wir seitdem zusammenarbeiten.

Das Leid der Hunde und Katzen ist in der Umgebung von Knin erheblich schlimmer als in anderen Regionen Kroatiens. Das Engagement der beiden und der jeweiligen Helfer und Unterstützer stößt bei Einheimischen auf Unverständnis. Das hat schon häufiger zu hitzigen und teils juristischen Auseinandersetzungen geführte. Zudem ist die medizinische Versorgung im Ort nur für Routinebehandlungen ausgelegt. In akuten Notfällen müssen die Fellnasen bis nach Sibenik in die Tierklinik gefahren werden, allerdings kommt durch die lange Anfahrt manchmal jede Hilfe zu spät.

Trotz der erschwerten Bedingungen kämpft der Verein für das Wohl der Fellnasen in und um Knin! Durch die Unterstützung von Pflegestellen und dem Bau eines Shelters können in Knin im Schnitt 50-60 Hunde und einige Katzen versorgt werden, die noch auf ihre Familie warten!

Hunde in Knin
(e) = extern, Hund befindet sich auf einer Pflegestelle
Katzen in Knin
Kontakt
Unterstützung des Tierheims durch eine Patenschaft

Straßenkatzen Zadar

Schon sehr rasch nach Beginn unserer Tierschutzarbeit in Kroatien wurden wir auf das dortige Katzenelend aufmerksam. Zunächst mehr oder weniger nur nebenbei haben wir Straßenkatzen von den Tierärzten vor Ort kastrieren und kranke und verletzte Katzen, auf die wir aufmerksam gemacht wurden, behandeln lassen.

Mittlerweile ist das Projekt „Straßenkatzen Zadar“ fester Bestandteil der Tierschutzaktivitäten von Vox Animalis e.V. Aktuell werden von den Tierschützern vor Ort, die sich als Team „UKV Zadar“ (Uhvati – Kastriraj – Vrati = Einfangen – Kastrieren – Zurücksetzen) zusammengeschlossen haben, kontinuierlich Streunerkatzen eingefangen und nach erfolgter Kastration an ihren Platz zurückgebracht. Täglich sind unsere Kollegen vor Ort in Zadar unterwegs, um Katzen für Kastrationen einzufangen, Futterstellen zu betreuen, kranke und verletzte Katzen zu Tierärzten zu bringen oder ausgesetzte und mutterlose Kitten abzuholen.

Auf privaten Pflegestellen werden von einer Handvoll junger Frauen in Zadar und Gracac etwa 100 Kitten und Katzen gesund gepflegt, gepäppelt und beherbergt, bis sie geimpft und für die Ausreise vorbereitet auf eine Pflege- oder Endstelle in Deutschland warten. Mehr als 200 Streunerkatzen werden zusätzlich täglich auf den Straßen Zadars an festen Plätzen mit Futter und Wasser versorgt. Sämtliche Katzen, die an diesen Futterstellen auftauchen, sind bzw. werden selbstverständlich kastriert. Zum weit überwiegenden Teil werden die hier anfallenden Tierarztkosten von Vox Animalis e.V. beglichen, zudem bekommen die Pflegestellen und Helfer Katzenfutter und Ausstattung für die Pflegestellen von uns zur Verfügung gestellt.

Das Unterbinden ungewollter Vermehrung von Straßenkatzen hat höchste Priorität, nur so kann weiteres Katzenelend sinnvoll und nachhaltig verhindert werden. Kontinuierlich werden Streunerkatzen in Zadar kastriert*. Darüber hinaus organisiert und finanziert Vox Animalis e.V., teilweise in Kooperation mit anderen Vereinen, ein- bis zweimal jährlich Kastrationsaktionen, um effektiv auch in abgelegeneren Gebieten das Katzenleid zu reduzieren.

Katzen in der Vermittlung
UKV Zadar
Unterstützung der Straßenkatzen mit einer Patenschaft

*Die Kosten der Kastration einer Katze belaufen sich auf 30€, die eines Katers auf 21€.