Rambo

„Ich bin Rambo und durfte vor Wintereinbruch im Jahr 2018 aus dem Shelter ausziehen und lebe nun auf meinem Gnadenplatz. Schenkst du mir ein bisschen Sonnenschein für meinen Lebensabend?“

Rambo lebte jahrelang im Tierasyl Zadar und musste dort an der Kette leben, da er als unverträglich mit anderen Hunden galt. Im späten Herbst 2018 kam ein Hilferuf aus Kroatien. Es wurde vermutet, dass Rambo einen weiteren Winter draußen im Asyl nicht überleben wird. Direkt im November durfte er bereits zu seiner Dauerpflegestelle ziehen und darf dort seine letzte Zeit genießen.
Er freut sich riesig endlich ein Leben ohne Kette führen zu dürfen, bei Spaziergängen über Wiesen zu laufen und endlich in seinem weichen Körbchen Ruhe vom Shelteralltag zu finden.
Durch eine Patenschaft können Rambos Besuche beim Tierarzt beglichen werden, die im Alter immer häufiger werden. Dadurch wird ihm noch ein sorgenfreies Hundeleben ermöglicht.