Schreckliches Schicksal

Sie lebt in einem kleinen kroatischen Dorf und wartete bereits seit 2 Jahren, dass ihr Besitzer wieder nach Hause kommt. Eines Tages ging er aus dem Haus und kam seitdem nicht zurück – niemand weiß, wo er sich aufhält. Die liebe Crna blieb seitdem beim Haus und lebte dort alleine. Bei Wind, Regen oder Sturm hielt sie tapfer aus. Nie war sie aggressiv oder verhielt sich unfreundlich den Nachbarn gegenüber, war zurückhaltend und freute sich über das Futter, welches ihr die Nachbarn brachten. Jedem war klar: Die schwarze Schönheit wartet auf ihr Herrchen.

In den letzten Wochen wurde sie dann nicht mehr gesehen. Die Nachbarn freuten sich, da sie zwei Männer sahen, die in das Haus gingen. Sie dachten, der Besitzer sei zurückgekehrt.

Leider war es nicht so. Crna lag in der Nähe des Hauses und konnte sich nicht mehr bewegen. Sie kroch auf eine Nachbarin zu und freute sich, dass jemand kam. Die Hinterbeine zog sie nur hinter sich her. Ein Autounfall hatte ihr dies zugefügt.

Sie wurde von Tierschützern einem Tierarzt vorgestellt. Hier wurde festgestellt, dass ihre Wirbelsäule bei einem Unfall beeinträchtigt wurde. Sie reagiert auf Nadelstiche an den Hinterbeinen und der Rute (es scheint also nicht ganz hoffnungslos), nur leider hat hier niemand die Möglichkeit, solch eine Behandlung zu ermöglichen.

Derzeit lebt sie bei der Nachbarin, die sie gefunden hat. Diese Pflegestellt beginnt demnächst wieder zu arbeiten, so dass eine Betreuung von Crna nicht mehr gewährleistet ist. Zudem laufen viele Hunde in diesem Dorf frei herum und Crna wurde bereits mehrfach attackiert, so dass es wirklich dringend ist, sie dort raus zu holen.

Crna hat von Vox Animalis e.V. bereits einen Rolli und kommt damit sehr gut zurecht. Sie läuft/fährt zügig damit durch die Gegend, spielt mit den anderen Hunden der Pflegestelle und genießt ihr Dasein.