Wilma

„Nachdem ich lange heimatlos war, habe ich in Gabrijela und ihrem Garten eine Art Zuhause gefunden. Damit ich dauerhaft versorgt bin, aber meine geliebte Freiheit nicht aufgeben muss, brauche ich deine Unterstützung als Pate.“

Wilma ist wahrscheinlich im Jahr 2017 geboren. Wie viele andere Katzen ist sie irgendwann auf dem Grundstück einer Tierschützerin, Gabrijela, in Zadar aufgetaucht. Wahrscheinlich hat sich unter der Katzen-Gemeinschaft in Zadar herum gesprochen, dass man dort gut mit Futter versorgt wird. Natürlich wurde Wilma kastriert, allerdings ist die Katzen-Dame sehr, sehr scheu. Sie lässt sich nicht einmal von Gabrijela anfassen. Wilma hält sich meist auf dem Grundstück oder in unmittelbarer Nähe auf und nutzt nachts die Unterschlupfmöglichkeiten, die Gabrijela den Katzen zur Verfügung stellt. Immerhin hat Wilma schon so viel Vertrauen gefasst, dass sie nicht mehr wegrennt oder sich versteckt, wenn Bilder von ihr gemacht werden. Eine Katze wie Wilma nach Deutschland zu bringen, wäre aus unserer Sicht nicht im Sinne des Tierschutzes, sie ist ihre Freiheit als Streunerin einfach zu sehr gewohnt und ihre Vorsicht und Angst vor Menschen ist zu groß.
Mit einer Patenschaft kann die dauerhafte Versorgung von Wilma mit Futter und notwendige tierärztliche Behandlungen gewährleisten werden.