Tierasyl Zadar

Zadar ist eine Hafenstadt in Dalmatien und einer der beliebtesten Urlaubsregionen in Kroatien. Der kroatische Tierschutzverein „Udruga Za Zasntu Zvotinja Zadar“ unter der Leitung von Marijana Mustac kümmert sich bereits seit mehr als zehn Jahren um Straßenhunde und –katzen in der Stadt Zadar und den umliegenden Dörfern. Zunächst wurde das Tierasyl für etwa drei oder vier Jahre finanziell von der Stadt Zadar bezuschusst, seit dem Jahr 2009 wurde diese Förderung stetig reduziert und nur noch unregelmäßig ausbezahlt. Seit Beginn des Jahres 2013 gibt es keinerlei finanzielle Zuschüsse mehr von offizieller Seite.

Das Tierasyl, das der Verein in Zadar betreibt, ist mit einem Tierheim nach westeuropäischen Standards nicht zu vergleichen. Das Asyl liegt an der Kreuzung Put Nina / Matije Gupca / Hrvatskog Sabora nahe des Hafens und der Altstadt von Zadar in einer kleinen Waldlichtung. Der Eingang ist gegenüber einer Tankstelle, die sich aktuell (Stand Juli 2017) noch im Bau befindet, etwa in Höhe der Adresse Put Nina 252, 23000 Zadar. Das Tierasyl selbst verfügt nicht über eine offizielle, eingetragene Adresse. Mit einfachen Zäunen sind etwa 30 Gehege voneinander abgetrennt. Der Boden der meisten Zwinger ist Waldboden, es gibt nur wenig betonierte Ausläufe. Ausrangierte Wohnwägen und Autos dienen vielen Hunden als Unterschlupf. Leider lässt es sich manchmal nicht vermeiden, dass einige
Hunde an der Kette leben müssen. Im Shelter kümmern sich neben Marijana drei bis vier weitere Personen um die Versorgung der Hunde.

Seit Sommer 2008 unterstützen wir das Tierasyl in Zadar mit allem was nötig ist. Lebten zu dieser Zeit knapp 300 Hunde im Shelter, so konnten wir die Hundeanzahl durch Kastrationen und Vermittlungen auf etwa 100 Hunde senken. Nach einer erfolgreichen Kastrationsaktion mit deutschen Tierärzten sind wir dazu übergegangen, alle Hunde, die im Shelter abgegeben werden, binnen weniger Wochen von ortsansässigen Tierärzten kastrieren zu lassen. Sämtliche Kosten für Kastrationen, aber auch für regelmäßige Impfungen, Entwurmungen und veterinärmedizinische Versorgung der Hunde – und auch etlicher Katzen – lastet seit geraumer Zeit einzig auf unseren Schultern. Über die vergangenen Jahre hinweg haben wir zudem versucht, die Haltungsbedingungen der Hunde vor Ort zu verbessern, indem wir alte Gehege reparierten, neue Gehege bauten, Hundehütten bereit stellten und das Shelter mindestens einmal pro Jahr mit Kies aufschütten ließen. Auch die Futterversorgung der Hunde und Katzen wird zu einem ganz überwiegenden Anteil von unserem Verein getragen.

Auch wenn sich im Shelter Zadar schon vieles zum Guten gewendet hat, bestehen weiterhin gravierende Probleme. Die hygienischen Zustände im Shelter sind nach wie vor eine der größten Schwierigkeiten, da der Waldboden keine ordnungsgemäße Reinigung und Desinfektion ermöglicht. Oftmals werden wegen des Platzmangels gesunde und kranke Hunde gemeinsam in einem Gehege gehalten, was unwillkürlich zum Auftreten neuer Krankheitsfälle führt. Leider werden auch einige Hunde noch an der Kette gehalten.

Da wir als kleiner Verein mittel- und langfristig nicht in der Lage sind, die Kosten für das Tierasyl Zadar alleine zu stemmen suchen wir händeringend nach anderen Organisationen, Vereinen oder Privatpersonen, die sich hieran beteiligen.

Zadar